Distributionspolitik

Auf welches Distributionssystem Sie setzen hängt von den Marktgegebenheiten, dem Wettbewerbsumfeld und nicht zuletzt dem Produkt ab. Jede Absatzform hat seine individuelle Berechtigung. Eine Unterscheidung erfolgt in online und offline, direkt und indirekt sowie Omnichannel- und Multichannel-Strategien.

Distributionspolitik

Definition der Vertriebsspolitik

Die Distributionsstrategie oder -politik umfasst alle Wege auf denen der Kunde die Produkte oder Dienstleistungen erhält. Es existiert eine Vielzahl an Vertriebsarten unter anderem direkter und indirekter Vertrieb.

Ziele der Distributionspolitik

Das ziel der Distributions- oder auch Vertriebspolitik ist die Auswahl des geeignetsten Vertriebswegs oder -Mix aus unterschiedlichen Absatzwegen für das Produkt oder die Dienstleistung.

Aufgaben, Maßnahmen und Instrumente der Distributionspolitik

Direkter und indirekter Vertrieb

Direkter und indirekter Vertrieb

Unterschied direkter und indirekter Vertrieb/Absatz

  • Direkter Absatz
    Unter direktem Vertriebsweg ist das Verkaufen an den Endkunden gemeint.
    Die Vorteile des direkten Absatzweges liegen auf der Hand. Zum einen gibt es keine Zwischenstation, die die Marge schmälert, zum anderen den direkten Zugang zum Endkunden.
  • Indirekter Absatz
    Der indirekte Vertrieb kann ein-oder mehrstufig erfolgen. Beim einstufigen Vertrieb existiert ein Zwischenhändler, beim mehrstufigen mehr als eine Zwischenstufe zwischen dem Produzenten und dem Endkunden.

Weitere distributionspolitische Maßnahmen sind ….

Absatzwege und Vertriebswege / Absatz- und Vertriebskanäle / Distributionskanäle

  • Direktvertrieb: Unter Direktvertrieb ist zu verstehen – siehe auch Direktvertrieb
  • Indirekter Vertrieb
  • Online Vertriebskanäle

Übersicht an unterschiedlichen Vertriebskanälen

  • Direktvertrieb
  • Filialen (Einzelhandel)
  • Großhändler
  • Marktplätze (Amazon)
  • Online-Shops

B2B Vertriebskanäle

Das Vertriebssystem im B2B-Bereich unterscheidet sich von jenem im Endkundenbereich.

  • Außendienst (Key Account Management)
  • B2B-Marktplätze

Distributionspolitik im Marketing – Teil des Marketingmix

Distributionspolitik im Marketing-Mix

Distributionspolitik als Bestandteil des Marketing-Mix 

Die Distributionspolitik ist ein Bestandteil des Marketing Mix

Distributionspolitik Beispiele

Tesla und Apple haben ähnliche Vertriebskanäle

Eigentlich haben die beiden Unternehmen wenig gemeinsam, in der Wahl der Vertriebswege hingegen sind sich Apple und Tesla ziemlich ähnlich. Zum einen wird sehr stark auf den Online-Kanal der eigenen Website gesetzt. So können die meisten Apple Geräte auf apple.com gekauft werden. Detto auf tesla.com. Zum anderen verfügen beide Marken über eigene Läden in stark frequentierten Lagen: die Apple Stores und Tesla Stores.


Oft gefragt

Was ist Distributionspolitik?

Unter Distributionspolitik ist die Art und Weise zu verstehen, wie eine Dienstleistung oder ein Produkt den Kunden erreicht.         

Welche Absatzwege gibt es?

Es existieren sowohl direkte als auch indirekte, sowie online- und offline-Absatzwege.

Welche Vertriebskanäle gibt es?

Besipiele sind Online-Marktplätze, Direktverkauf (offline oder online über einen eigenen Shop), Verkauf über Zwischenhändler etc.

 

Was ist der Unterschied zwischen direktem und indirektem Absatz/Vertrieb?

Beim direkten Vertrieb gibt es eine direkte Geschäftsbeziehung zwischen Produzenten und Konsumenten. Beim indirekten Absatz hingegen sind Händler oder Marktteilnehmer dazwischengeschaltet.

 

zurück zum WIKI

Sie benötigen Unterstützung zu Ihren
Markt- & Wettbewerbsthemen?