Stärken Schwächen Analyse oder Unternehmensanalyse

Die Analyse und Bewertung der Potenziale im Unternehmen erfolgt in der Stärken-Schwächen-Analyse. Sie stellt eine strukturierte Analyse der kritischen Erfolgsfaktoren dar. Die Unternehmensführung wird zu einer systematischen Analyse und Bewertung der Ressourcen „gezwungen“. Man spricht hier auch von der Unternehmensanalyse.

In einem ersten Schritt erfolgt die Identifikation der kritischen Erfolgsfaktoren des Unternehmens. Die Bestimmung der Erfolgsfaktoren ist eine zentrale Aufgabe der Führung, denn sie beeinflusst unmittelbar die Strategieauswahl. Die Erfolgsfaktoren können je nach Branche verschieden sein und im Laufe der Zeit stark variieren.

Im Anschluss an die Identifikation der kritischen Erfolgsfaktoren werden durch einen Vergleich der eigenen Daten mit denen der Konkurrenz Stärken Schwächen Profile entwickelt. Erst die relative Betrachtung der eigenen Potenziale im Vergleich zur Konkurrenz ermöglicht sinnvolle Aussagen über die Wettbewerbssituation und über die Erfolgspotenziale.

In der weiteren Folge kann die Stärken-Schwächen Analyse auch als Element in der SWOT-Analyse eingesetzt werden.

Identifizierung von Stärken 

Eine Stärke ist etwas, worin das Unternehmen besonders gut ist und wofür es die Kunden gerne in Anspruch nehmen. Beispielsweise bedeutendes Know‐how, nützliche Fähigkeiten, wertvolle Ressourcen, gefragte Erzeugnisse, effiziente Prozesse etc.

Stärken sind wesentlich für die Strategiebildung weil sie Eckpunkte für eine neue Strategie und Grundlage für Wettbewerbsvorteile sein können.

  • Welche herausragenden Fähigkeiten hat das eigene Unternehmen?
  • Kann es von einer erfahrenen Verkaufsmannschaft profitieren oder ist der Zugang zu Rohstoffen besonders einfach?
  • Kaufen die Kunden die Produkte aufgrund der Marke?

Übrigens: Ein wachsender Markt oder neue Produkte sind keine Stärken.

 

Identifizierung von Schwächen

Stärken Schwächen Vergleich Eine Schwäche bezeichnet etwas, das fehlt, um vom Kunden in Anspruch genommen zu werden, beispielsweise nicht erfüllte Kundenerwartungen, Qualitätsmängel, fehlende Kompetenz, fehlende Liquidität, ungeeignete Mitarbeiter etc.

Schwächen sind die Basis für Wettbewerbsnachteile und müssen abgebaut werden, um eine strategische Verwundbarkeit zu verhindern.

Eine fehlende Stärke bedeutet nicht automatisch, dass es sich hierbei um eine Schwäche handeln muss, wenn (potenzielle) Konkurrenten die betreffende Stärke ebenfalls nicht besitzen.

Um die Stärken Schwächen Analyse übersichtlich darzustellen, werden die qualitativen Faktoren auf einer Skala bewertet und dadurch als Zahlen besser vergleichbar.

Eine Vorlage der Stärken und Schwächenanalyse im Excel Format finden Sie bei der Konkurrenzanalyse.