Wettbewerberanalyse

Unterschied zwischen Wettbewerberanalyse und Wettbewerbsanalyse

In der unternehmerischen Praxis, aber auch in der Fachliteratur, werden Wettbewerber- und Wettbewerbsanalyse manchmal synonym, in anderen Fällen aber auch unterschiedlich betrachtet. Ein Kernunterschied ist, das bei der Wettbewerberanalyse nur die wichtigsten Haupt-Wettbewerber untersucht werden. Bei der Wettbewerbsanalyse werden auch kleine Wettbewerber mitberücksichtigt und andere Faktoren, die einen Einfluss auf das Unternehmen haben (wie Lieferanten, Kunden, etc.).

Definition und Ziele der Wettbewerberanalyse

So lässt sich die Wettbewerberanalyse wie folgt definieren: Die Wettbewerberanalyse umfasst die Untersuchung der wichtigsten Hauptkonkurrenten eines Unternehmens in einem definierten Geschäftsfeld bzw. einer definierten Region. Die Gegenüberstellung der Wettbewerber mit dem eigenen Unternehmen ermöglicht es, Anknüpfungspunkte für Verbesserungen und strategische Handlungsoptionen zu finden.

Vorgehensweise bei Wettbewerberanalysen

Bei Wettbewerberanalysen wird folgendermaßen vorgegangen: Zuerst werden Faktoren ermittelt, die zur Auswahl und Selektierung der Hauptwettbewerber dienen.

Mögliche Auswahlfaktoren sind:

• Mitarbeiteranzahl
• Umsatzgröße
• Marktanteil im relevanten Geschäftsfeld
• Marktwachstum in den letzten Jahren
• Herausragende Produkte/Services
• Art der Vertriebskanäle
• Produktqualität

Sind die Unternehmen ausgewählt, so können in weiterer Folge unterschiedliche Analysetools eingesetzt werden um die Stärken und Schwächen des eigenen Unternehmens mit den Wettbewerbern zu ermitteln. Beispielsweise die Stärken Schwächen Analyse oder das Benchmarking. Auch können Reaktionsprofile erstellt werden um das zukünftige Verhalten der Wettbewerber zu antizipieren.

Wettbewerber Matrix

Regelmäßige Informationen durch Wettbewerberbeobachtung

Wir empfehlen die Wettbewerber nicht nur sporadisch, sondern in einer regelmäßigen Wettbewerberbeobachtung zu analysieren. Dies hat den Vorteil, dass relevante Informationen nicht übersehen werden und zeitnahe auf Entwicklungen des Marktes reagiert werden kann.