Marktsegmentierung

Definition

Unter Marktsegmentierung ist die Aufteilung eines Gesamtmarktes in Teilmärkte, sogenannte Marktsegmente, zu verstehen. Diese sollten in sich homogen sein und dadurch besser bearbeitbar als der Gesamtmarkt. Unternehmen wählen eine Marktsegmentierungsstrategie um ihre Zielgruppe bestmöglich zu erreichen.

Ziele der Marktsegmentierung

Was soll nun mit dieser Aufteilung erzielt werden?

  • Besserer Marktzugang
  • Die Kundenbedürfnisse werden besser befriedigt
  • Schaffung eines Wettbewerbsvorteils gegenüber der Konkurrenz 
  • Auffinden und bearbeiten von Teilmärkten

Marktsegmentierungskriterien

Hinsichtlich der Kriterien zur Aufsplittung des Marktes gibt es vier verschiedene Segmentierungskriterien für die Marktsegmentierungsstrategie.

Marktsegmentierungskriterien

Marktsegmentierungskriterien | Zur Vergrößerung Bild anklicken

1. Geografische Marktsegmentierung

Geografische Marktsegmentierungskriterien können eine Region (Gemeinde, Stadt, Bundesland, Staat), die Bevölkerungsdichte oder beispielweise das Klima sein. 

Beispiel für die Segmentierung nach geografischen Kriterien

Versicherungen nutzen Daten aus Versicherungsfällen, um diese nach geografischen Gesichtspunkten auszuwerten. So werden Gebiete definiert, in dem ein Versicherungsfall wahrscheinlicher ist als in anderen Orten. Je nach Ort und Gebiet in dem sich ein Kunden befindet, bezahlt er Zu- oder Abschläge für seine Polizze.

2. Demografische Marktsegmentierung

Demografische Marktsegmentierungskriterien sind Einkommen, Haushaltsgröße, Beruf, Bildung, Geschlecht, Alter, Familiengröße oder soziale Schicht. 

Beispiel für die Segmentierung nach demografischen Kriterien

Waren früher ältere Personen als Internetmuffel verschrien, so sind in den letzten Jahren Dienstleister entstanden die auf diese Altersgruppen abzielen. Feierabend.de fokussiert sich mit seinem Online-Angebot auf die Zielgruppe 50+.   

3. Psychografische Marktsegmentierung

Psychografische Segmentierungskriterien sind persönlichkeits- und produktspezifische Eigenschaften wie Motive, Einstellungen, Lebensstil. 

Beispiel für die Segmentierung nach psychografischen Kriterien

Veganer sind eine Gruppe, die nach ihrem Lebensstil und Ihrer Einstellung als Segment definiert werden können. Die Lebensmittelindustrie hat für dieses spezielle Segment eine breite Produktpalette ins Leben gerufen. 

4. Verhaltensorientierte Marktsegmentierung

Verhaltensorientierte Segmentierungskriterien sind Mediennutzung, Preisverhalten, Markentreue, Zahlungsverhalten, Kaufhäufigkeit oder Ort des Einkaufs (Offline/Online).

Beispiel für die Segmentierung nach verhaltensorientierten Kriterien

Kundenbindungsinstrumente wie die Deutschlandcard oder Amazon Prime zielen auf das Verhalten des Konsumenten ab. Inhaber dieser Karten bzw. Mitgliedschaften haben in der Regel einen höheren Warenkorb bzw. kaufen mehr als "normale" Kunden. Aus diesem Grund wird dieses Kundensegment bevorzugt behandelt.

Marktsegmente

Das Ergebnis der Marktsegmentierung sind die Marktsegmente.

Auf welche Marktsegmentierungsstrategie setzen Sie?

Oft gefragt

Was versteht man unter Marktsegmentierung?

Die Aufteilung eines Gesamtmarktes in Marktsegmente.

 

Welche Marktsegmente gibt es?

Es wird zwischen verhaltensorientierten, demografischen, geografischen und psychografischen Segmentierungskriterien unterschieden.

 

zurück zum WIKI

Sie benötigen Unterstützung zu Ihren
Markt- & Wettbewerbsthemen?