Konkurrenzanalyse

Im Rahmen der Konkurrenzanalyse (die sich nur auf die Konkurrenten fokussiert und damit ein Teilbereich der Wettbewerbsanalyse ist) ist es ratsam, sich auf die wichtigsten Marktplayer zu beschränken. Ein kostenfreies Muster kann hier heruntergeladen werden.

Definition Konkurrenzananlyse
Als Konkurrenzanalyse wird die Erhebung und Analyse von geschäftsrelevanten Informationen über direkte und indirekte Konkurrenten verstanden. Dabei geht es vor allem um das Herausarbeiten von Stärken und Schwächen der Konkurrenten gegenüber dem eigenen Unternehmen, um so Wettbewerbsvorteile zu ermitteln.

Welche Unternehmen sind für die Konkurrenzanalyse relevant?

1. Aktuelle Hauptkonkurrenten

Diese Konkurrenten sind zumeist die wichtigsten Player der Branche, die Zahl bewegt sich üblicherweise im einstelligen Bereich. Letztendlich aber legen Sie selbst fest, wer dazu zählt. 
Überlegen Sie sich, welche Kriterien für Sie wichtig sind. Legen Sie diese Kriterien fest und reihen/filtern Sie Ihre Konkurrenten danach. Reduzieren Sie abschließend die Anzahl soweit, das nur die wichtigsten (max. 5) übrig bleiben. Diese werden dann detailliert analysiert.

2. Potenzielle Konkurrenten aus der eigenen Branche

Unternehmen, die entweder lokal stark sind (in einem Gebiet dass Sie auch interessiert) oder über hohe Wachstumsraten verfügen, sollten ebenfalls berücksichtigt werden.

  • Gibt es Unternehmen, die aktuell zwar noch klein sind, aber über erstaunliche Wachstumsraten verfügen?
  • Haben Sie bei den letzten Verkaufsgesprächen oft gegen einen bestimmten Wettbewerber verloren?

Gerade kleine Unternehmen sind flexibler als größere Einheiten und können mit neuen Produkten und Serviceangeboten einen Markt aufmischen. Wichtig ist, dass Sie diese nicht übersehen.

3. Branchenfremde Unternehmen, die zu Konkurrenten werden können

Es gibt unterschiedliche Gründe, die Unternehmen dazu bewegen, in Ihre Branche einzusteigen:

A) Markterweiterung: Unternehmen, die bisher nicht in Ihrem geografischen Markt tätig sind, können diesen als Wachstumsmarkt identifizieren.

B) Produktionserweiterung: Verfügen Firmen über einen ähnlichen Maschinenpark, und ist dieser nicht ausgelastet bzw. die bestehende Produktion ist nicht mehr rentabel, so kann sich das Unternehmen dazu entschließen Produkte in Ihrer Produktkategorie zu fertigen.

C) Vorwärts- oder Rückwärtsintegration: Aktuelle Lieferanten oder Kunden können sich dazu entschließen ihre Wertschöpfungskette zu verbreitern und Ihre Produktkategorie selbst herzustellen bzw. selbst zu vermarkten. So hat sich beispielsweise das Unternehmen ASUS vom Lieferanten für bekannte Hardware-Hersteller zum Anbieter von Notebooks etabliert. Ein anderes Beispiel sind Lebensmitteleinzelhändler, die den angestammten Lebensmittelmarken durch Eigenmarken das Leben schwer machen.

D) Aufkauf eines Mitbewerbers: Durch eine M&A-Transaktion wird ein kleiner Konkurrent gekauft, der finanzstarke Käufer kann den Markt stark beeinflussen.

E) Technologische Entwicklung: Durch das Zusammenwachsen von Industrien und durch die Digitalisierung, die neue Geschäftsmodelle ermöglicht, treffen Unternehmen auf neue Konkurrenten, an die sie oftmals nie gedacht hätten. Die Automobilbranche sieht sich beispielsweise vor der Herausforderung sowohl Energieversorger (=Tankstellen für Elektrofahrzeuge) als auch IT-Unternehmen wie Google/Alphabet oder Apple (=Vernetzung) als Konkurrenten regelmäßig beobachten zu müssen. Um nicht auf den Kartendienst von Google (Google Maps) angewiesen zu sein, haben sich beispielsweise führende deutsche Automobilhersteller zusammengetan und das Unternehmen HERE erworben.

Was soll bei der Konkurrenzanalyse untersucht werden?

Bei der Konkurrenzanalyse liegt der Fokus auf den Stärken und Schwächen der Konkurrenz, und darauf Best Practices zu ermitteln, die man in seinem eigenen Unternehmen umsetzen kann.

Stärken/Schwächen der Konkurrenz

Bei der Analyse der Stärken und Schwächen wird aus drei Blickwinkeln heraus gearbeitet. Aus Unternehmenssicht, Kundensicht und Konkurrentensicht (siehe dazu auch das strategische Dreieck).

  • Was sind die Stärken/Schwächen des eigenen Unternehmens?
  • Wo liegen die Stärken/Schwächen der Hauptkonkurrenten?
  • Wo sehen die Kunden die Stärken und Schwächen unseres Unternehmens gegenüber der Konkurrenz?
Stärken und Schwächen als Teil der Konkurrenzanalyse - ACRASIO Intelligence

Best Practices / Benchmarking

  • Was können wir von unseren Konkurrenten oder anderen Playern lernen und übernehmen?
  • Wie ist der Vertrieb organisiert?
  • Wie ist die Supply Chain organisiert?
  • Gibt es aufgrund der Analyse Hinweise auf Wettbewerbsvorteile bei Konkurretnen, die wir nicht kompensieren können?
  • Benutzt die Konkurrenz alternative Produktionsmethoden?

Produktanalyse - Analyse der Wettbewerbsprodukte

Hier werden die Konkurrenzprodukte den eigenen gegenübergestellt und bestimmte Unterschiede in Bezug auf Eigenschaften, Aussehen/Design, Funktionalität, Ergonomie oder ähnliches erhoben. Einen umfassenden Artikel dazu finden Sie unter Produktanalyse

Wie wird bei der Konkurrenzanalyse konkret vorgegangen?

Konkurrenzanalyse-Schritte

Warum agiert das Konkurrenzunternehmen so? Was sind seine Ziele?
Um zu wissen, warum manche Entscheidungen im Konkurrenzunternehmen getroffen werden, ist es wichtig, sich mit deren Zielen vertraut machen. Wie sieht die finanzielle Situation aus? Gehört der Geschäftsbereich zu den wichtigen oder eher weniger wichtigen des Unternehmens?

Wo liegen die Stärken und Schwächen bei den einzelnen Konkurrenten?
Im direkten Vergleich mit dem eigenen Unternehmen lässt sich dies am besten analysieren:

Vergleichsfaktoren sind beispielsweise:

Markt

  • Image und Bekanntheitsgrad
  • Kundenorientierung
  • Marktanteil, Preise


Organisation

  • Interne Kostenstruktur
  • Mitarbeitermotivation
  • Transparenz/Offenheit

Prozesse

  • Distribution
  • Produktionskapazitäten
  • Skalierbarkeit


Finanzen

  • Cashflow
  • Verschuldungsgrad
  • Profitabilität

Welche Strategischen Eckpfeiler hat die Konkurrenz eingeschlagen?

  • Kostenführerschaft?
  • Nischenanbieter?
  • Qualitätsführerschaft?


Sollen wir darauf reagieren und wenn ja wie?

  • Bei Schwächen des Gegners und den eigenen Stärken ansetzen
  • Proaktiv agieren, falls möglich
  • Rasch reagieren, wenn nur reaktives Handeln möglich ist

Konkrete Praxisbeispiele und Tipps & Tricks aus langjähriger Erfahrung können Sie zum einen in unseren Büchern finden, oder Sie besuchen unserer Seminar Konkurrenzanalyse.

Beispiel einer Konkurrenzanalyse

e-Scooter Markt in Europa
Als Beispiel einer Konkurrenzanalyse wird die aktuelle Entwicklung im e-Scooter Verleihmarkt betrachtet, die im Q4/2018 Fahrt aufgenommen hat. Bei einem e-Scooter handelt es sich um elektrisch betriebene Tretroller, die eine Maximalgeschwindigkeit von 25 km/h aufweisen.

In Wien sind bereits mehrere Anbieter am Markt. Die Tageszeitung DerStandard hat 3 davon getestet und ein Video dazu veröffentlicht:



e-scooter-lime-in-Breslau-Wroclaw

e-scooter Lime in Breslau - Wroclaw

Anbieter

Funding

Aktuelle Präsenz in Europa

Website

Gründer bzw. europ. Leiter

Bird

$ 400 Mio

Brüssel, Paris, Wien

Patrick Studener

Go Flash

?

-

-

Lukasz Gadowski (Spreadshirt)

Lime

$ 132 Mio

Paris, Wien, Breslau

Gauthier Derrien

Tier Mobility

€ 27 Mio

Wien

Laurence Leuschner (rebuy)

Wind

Bordeaux, Paris, Madrid, Lissabon

Julia Boss

Seminar Konkurrenzanalyse

Wir veranstalten regel mäßig Seminare zu markt- und wettbewerbsrelevanten Themen. Einer der Fixpunkte ist dabei das Seminar über Konkurrenzanalyse. 

Konkurrenzanalyse Vorlage 

Um eine Konkurrenzanalye für den Businessplan oder andere unternehmensinterne Projekte zu erstellen, finden Sie hier ein kostenfreies Musterset im xls-Format. 

Konkurrenzanalyse_Acrasio_vorlage
Konkurrenzanalyse_Acrasio_Beispiel

Ja, senden Sie mir das Vorlagen-Set per e-Mail zu.

(Studenten gehen dazu auf Uniservice)

Wir verwenden Ihre Kontaktdaten nur für die Zusendung der angeführten Unterlagen und etwaiger Updates derselben. 

Der Schutz und die Sicherheit von persönlichen Daten haben bei uns eine hohe Priorität. Daher halten wir uns strikt an die Regeln des deutschen Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG). In unserer Datenschutzerklärung werden Sie darüber informiert, welche Art von Daten erfasst und zu welchem Zweck sie erhoben werden.