Erfahrungskurveneffekt

Der Erfahrungskurveneffekt führt dazu, dass produzierende Unternehmen mit zunehmender Erfahrung und Produktionsmenge sinkende Stückkosten zur Folge haben. Dies hat folgende Gründe:

1. Die Lernkurve: Im Laufe der Zeit verbessern die Arbeiter Ihre Produktivität, wenn sie Arbeitsschritte immer besser beherrschen und Fehler abnehmen. 

2. Skaleneffekte: Je mehr produziert wird desto geringer werden die Kosten pro Stück. 

Erfahrungskurveneffekt

Das Erfahrungskurvenkonzept wird oft als Möglichkeit beschrieben, das Unternehmen Markteinsteigern den Marktzutritt erschweren. Es werden Markteintrittsbarrieren geschaffen. Dies ist allerdings von Markt zu Markt unterschiedlich und nicht universell zutreffen.

Eine negative Auswirkung des Erfahrungskurveneffekts besteht darin, das Marktteilnehmer ihre Preise unnötigerweise senken um den Markteinsteigern keinen Einstiegsspielraum zu lassen. Dies kann allerdings verheerende Folgen auf die Profitabilität haben - zumindest wird der Deckungsbeitrag unnötig reduziert.

zurück zum WIKI

Sie benötigen Unterstützung bei Ihren
Strategie-, Markt- & Wettbewerbsthemen?