Szenarioanalyse

In unsere Projekten entwickeln wir mit unseren Kunden unterschiedliche Zukunftsszenarien, um Rückschlüsse auf die strategische Ausrichtung festlegen zu können. Dabei setzen wir unterschiedliche Szenariotechniken ein. Eine davon, die Szenarioanalyse, wird hier kurz dargestellt. 

Was ist eine Szenarioanalyse?

Die Szenarioanalyse ist eine etablierte Technik, durch die sich eine Reihe von möglichen Zukunftsentwicklungen beurteilen lassen. Sie bietet einen strukturierten Prozess, um sich über die Zukunft Gedanken zu machen, in der das Unternehmen operieren wird. Es ermöglicht Führungskräften, die Bandbreite an Zukunftsszenarien durchzudenken und die Haupttreiber der Veränderung zu identifizieren.

Die Grundannahme der Szenarioplanung ist, dass die Zukunft an sich unsicher ist. Das Werkzeug nutzt die Wechselwirkungen zwischen wichtigen Variablen oder Markttreibern, um die möglichen Szenarien zu entwickeln. Die Szenarien reichen von wahrscheinlichen Zukunftsbildern bis hin zu sogenannten "Wildcards" (Ereignisse, die heute noch als unmöglich erachtet werden).

Was soll eine Szenarioanalyse ermitteln?

Die Szenarioanalyse hat zwei Hauptanwendungen:

  1. Um alle möglichen Zukunftsperspektiven zu erforschen, um das wahrscheinlichste Szenario zu identifizieren. Der Businessplan des Unternehmens kann dann entwickelt werden, um sich mit dieser höchstwahrscheinlichen Zukunft zu befassen. Parallel dazu werden aber auch Extremszenarien als mögliche Entwicklungen entworfen, sowohl in positiver als auch in negativer Hinsicht.
  2. Die Entwicklung von Notfallplänen für eine Reihe von verschiedene Extremszenarien. Das ist wertvoll, weil es Unternehmen in die Lage versetzt, auf sich ändernde Marktbedingungen zu reagieren.

Umsetzung der Szenarioanalyse

1. Einflussfaktoren bestimmen

Bestimmung der Einflussfaktoren Szenarioanalyse

Bestimmung der Einflussfaktoren

Beurteilung der Eintrittswahrscheinlichkeit
Die Szenariotechnik wird insbesondere dann angewandt, wenn die Eintrittswahrscheinlichkeit von als wichtig angesehenen Faktoren nicht beurteilt werden kann. Ist die Realisation des Faktors allerdings vorauszusehen, so bedarf es dafür keiner Szenarioüberlegungen.

2. Einflussmatrix erstellen

Einflussfaktoren Szenarioanalyse

Beurteilung der Eintrittswahrscheinlichkeit auf der Einflussmatrix

3. Szenariodimensionen erarbeiten

Die Schwierigkeit in der Praxis liegt dabei, dass die Faktoren noch weiter gebündelt und aggregiert werden müssen, sodass letztendlich nur 2 Dimensionen übrig bleiben. Dies ist schon eine sehr starke Vereinfachung der Realität.

4. Visualisierung im Szenariotrichter

Als Ergebnis der Szenarioanalyse erhält man dann einen Szenariotrichter, der sich von der heutigen Ausgangslage auf der Zeitachse Richtung Zukunft öffnet.
Die Fortschreibung der aktuellen Entwicklung in die Zukunft wird auch als Trendszenario bezeichnet. Das obere Ende des Trichters wird durch ein positives Extremszenarion begrenzt, die Unterseite des Trichters durch ein negatives Extremszenario. In der Trichteröffnung werden dann unterschiedliche Szenarien abgebildet.

Szenarioanalyse

Wildcard
Unter einer Wildcard ist ein plötzliches, unerwartetes Ereignis zu verstehen. Der Eintritt dieses Ereignisses hat eine geringe Wahrscheinlichkeit, führt aber bei tatsächlichem eintreten zu massiven Auswirkungen.  Beispielsweise war dies beim Tsunami in Fukujima in Japan, der nicht vorhersehbar war.

Vorlage Szenarioanalyse 

Festlegen der Dimensionen Szenarioanalyse

Erarbeitung der Szenariodimensionen

Szenarien erarbeiten Szenarioanalyse

Aufbau von vier Szenarien

Eine Präsentation der Szenarioerstellung kann gegen eine Schutzgebühr von €49.- (exkl.) angefordert werden.

Nachteile und Kritik an der Szenarioanalyse 

Der häufigste Kritikpunkt ist der massive Aufwand, der mit der Erstellung von Szenarien verbunden ist. Zudem ist es schwierig die Einflussfaktoren zueinander sauber festzusetzen, da sich diese auch im Zeitverlauf ändern.

Literatur, Vorreiter

Der Vorreiter in der Erstellung von Szenarien ist das Unternehmen SHELL. Auch heute werden laufend neue Szenarien vom Unternehmen erstellt und zu Zukunftsthemen publiziert

In Deutschland ist die Szenarioanalyse eng mit Ute von Reibnitz verbunden. (Ute von Reibnitz: Szenario-Technik. 1992)

Szenarioanalyse Beispiel

Im Rahmen eines Projekts wurden die Auswirkungen des autonomen Fahrens einerseits und der Zukunft der Mobilität andererseits auf ausgewählte Branchen untersucht. Als betroffene Branchen wurden dabei definiert:

  • Logistik
  • Aviation
  • Bahnverkehr
  • Tourismus

Nach einer umfassenden Recherchephase wurden die relevanten Einflussfaktoren für die einzelnen Branchen ermittelt und hinsichtlich ihrer Eintrittswahrscheinlichkeit und des Impacts auf die Branche bewertet. Darauf aufbauen wurden anhand von 2 Dimensionen vier Extremszenarien definiert.

Wie sieht Ihre Zukunft aus?
Sie wollen eine Szenarioanalyse erstellen und benötigen Unterstützung? Wir haben über 20 Jahre Jahre Erfahrung und ein weltweites Netzwerk. Jetzt kostenlose Erstberatung vereinbaren! oder rufen Sie uns an:
+49 (0) 30 679 367 21