SWOT Analyse

Was versteht man unter einer SWOT-Analyse?

Die SWOT ermöglicht eine Beurteilung der Übereinstimmung zwischen der Unternehmensstrategie, seinen internen Fähigkeiten (Stärken und Schwächen), und den externe Möglichkeiten (Chancen und Risiken).

Die Stärken und Schwächen beziehen sich auf das Leistungsvermögen des eigenen Unternehmens im Vergleich zur Konkurrenz. Das ist die Innensicht auf das Unternehmen.

Die Chancen und Risiken beziehen sich auf die Möglichkeiten im positiven und negativen Sinn, die sich durch die Marktveränderung und äußere Einflüsse ergeben. Das ist die Außensicht auf das Unternehmen.

Ein Beispiel und eine Vorlage der SWOT-Analyse können in der ​Online Bibliothek kostenfrei heruntergeladen werden.

SWOT ist eine englische Abkürzung und steht für Strengths Weaknesses Opportunities Threats​.

S = Strengths
W = Weaknesses
= Opportunities
= Threats

Im deutschen werden die folgenden Begriffe verwendet Stärken Schwächen Chancen Risken

S = Stärken
W = Schwächen
= Chancen
= Risiken

Eine andere weniger häufig verwendete Bezeichnungen für die SWOT-Analyse ist die TOWS-Analyse oder auch die Stärken-Schwächen-Chancen-Risiken-Analyse.

Warum wird eine SWOT-Analyse durchgeführt?

Durch die Erfassung der relativen Stärken und Schwächen eines Unternehmens in Vergleich mit der Konkurrenz und die dadurch verbundenen Chancen und Risiken am Markt, kann man die strategische Positionierung für einen bestimmten Markt/eine Produktgruppe bestimmen. Es können Fragestellungen wie die folgenden beantwortet werden:

  • Wie ist mein Unternehmen im Markt XY gegenüber der Konkurrenz aufgestellt?
  • Welche Chancen ergeben sich daraus für mich? Welche Auswirkungen hat dies für meine Unternehmensstrategie?

Wie geht man bei der SWOT Analyse vor?

SWOT-Analysen sollten nicht alleine, sondern im Team erarbeitet werden. Dabei müssen alle Team-Teilnehmer über den Prozess der SWOT-Analyse vorab gebrieft werden.  Die Durchführung erfolgt dann Schritt für Schritt:

Schritt 1: Eigene Stärken und Schwächen ermitteln

Identifikation der Stärken und Schwächen des eigenen Unternehmens in der Stärken-Schwächen-Analyse. Dabei geht es nicht nur um die individuellen Stärken und Schwächen des Unternehmens alleine, sondern auch die Stärken- und Schwächen in Gegenüberstellung mit der Konkurrenz. Bei der Ermittlung der Stärken und Schwächen können andere Methoden wie der Produktlebenszyklus oder die Kernkompetenzen eines Unternehmens hilfreich sein.

Beispiel: Sehen wir uns den Markt an Elektrofahrzeugen an.

Stärken

  • Geräuscharm
  • check
    keine fossilen Energieträger
  • check
    Emissionsarm

Schwächen

  • check
    Reichweite
  • check
    Verfügbarkeit an Ladestationen
  • check
    Ladezeit 
  • check
    Entsorgung

Schritt 2: Chancen und Risiken festlegen

Als nächsten Schritt werden die externen Chancen und Risiken des eigenen Unternehmens ermittelt und beurteilt. Hierbei helfen Methoden wie die 5 Forces nach Porter oder auch die Umfeldanalyse / PESTEL Analyse unterstützend. Welche Chancen existieren auf dem Markt für unser Unternehmen? Welchen Risiken sind wir dabei ausgesetzt?

Beispiel: Sehen wir uns wieder den Markt an Elektrofahrzeugen an.

Chancen

  • Finanzielle Unterstützung durch Regierung (Prämie)
  • check
    Ökologischer Connex

Risiken

  • check
    Alternative Technologien (Wasserstoff-Fahrzeuge)
  • check
    Alternative Fortbewegungsmittel

Schritt 3: Ausarbeitung von Feldstrategien

Der nächste Schritt der SWOT-Analyse ist die Ausarbeitung von Strategien für die einzelnen Felder der SWOT-Matrix. 

SWOT Matrix

Gedanklich geht man dabei folgendermaßen vor:

S-O-Strategie - Stärken verwenden und Chancen nutzen

  • Welche strategischen Möglichkeiten ergeben sich unter Berücksichtigung unserer individuellen Stärken und der Chancen im Markt?
  • Können wir in bestimmten Bereichen Marktanteile ausbauen
  • Existieren neue Marktsegmente, die wir aktiv angehen sollten?

In den anderen 3 Feldern der SWOT-Matrix geht man gleichermaßen vor:

W-O-Strategie - Schwächen verringern und Chancen nutzen

S-T-Strategie - Stärken nutzen und Risiken vermeiden

W-T-Strategie -  Schwächen reduzieren und Risiken verringern


Die richtige Strategie gefunden? 
Sie sind noch unschlüssig welche Strategie für Ihr Unternehmen Sinn macht? Wir haben über 20 Jahre Jahre Erfahrung. 
Jetzt kostenlose Erstberatung vereinbaren!
oder rufen Sie uns an:
+49 (0) 30 679 367 21

Schritt 4: Entwicklung der Unternehmensstrategie

 Der abschließende Schritt der SWOT-Analyse ist die Diskussion der Ergebnisse im Team und mit anderen Abteilungen, sowie darauf folgende die Entwicklung einer angepassten Unternehmensstrategie.

Beispiel einer SWOT-Analyse

Gemeinsam mit der Vorlage erhalten Sie auch ein Beispiel einer SWOT Analyse für das Elektrofahrzeug-Unternehmen Tesla. Dabei werden die Stärken und Schwächen des Unternehmens, sowie die externen Chancen und Risiken beleuchtet. Schlussendlich werden entsprechende SWOT-Strategien angedacht.

Vorlage einer SWOT-Analyse

In der Online-Bibliothek können Sie die Vorlage einer SWOT-Analyse inklusive einem Beispiel (PDF Format) kostenfrei herunterladen.

SWOT-Analyse-Vorlage-ACRASIO

SWOT Analyse am Beispiel Tesla